Vorträge im Café 

Prof. Dr. Werner Weisweiler organisiert alle 14 Tage einen Gastvortrag in den Räumen des RMR.

 

Einlass ab 18 Uhr - Beginn 19 Uhr - mit Bewirtung - Eintritt frei. 

 

06.  Okt.  2017:    Prof. Dr. Norbert Rieder

ISRAEL

Ein Land der ungelösten Probleme, doch spannend durch Menschen, Landschaft, Geschichte und Vorgeschichte. In keinem Land dieser Erde finden sich auf so engem Raum so viele Höhepunkte, angefangen mit Jerusalem und seiner Vergangenheit und Gegenwart, über die Festungen von Megiddo, Gamla und Massada bis zum Fluss Yarmuk, an dem die Araber die Entscheidungsschlacht gegen die Byzantiner gewannen, oder die Hörner von Hittim, wo die Kreuzfahrer durch Sultan Saladin endgültig geschlagen wurden. Und nicht zu vergessen: die grandiose Landschaft bis hinunter zum Toten Meer.

 

 

 

20.  Okt.  2017:    Prof. Dr. Werner Weisweiler

Antikes Rom:  Lust + Liebe,  Teil II

Römische Fresken: Damals so frei in der Liebe wie heute?  Einblicke über die Werke von Dichtern wie Juvenal, Martial, Ovid, Catull:  Das Leben von Adligen und Jünglingen, Gladiatoren und Edelfrauen, Vätern und Söhnen, Edelhuren und Schauspielerinnen.  Der rote Faden der Neugier enthüllt: Regeln und Gebote des Umwerbens, sexuelle Tabus, das geltende Schönheitsideal, Treue und Betrug, Verlobung und Hochzeit, Ehe oder Konkubinat, Scheidung.  Gab es: Küsse und Händchenhalten, Blumengeschenke und Schmuck, Amulette und Reizwäsche, Aphrodisiaka und Verhütungsmittel?

 

 

03.  Nov.  2017:    Dr. Erwin Morgenthaler

Schulen zwischen Pforzheim und Durlach in der Zeit der Reformation

Unmittelbar vor der Reformation existierten im Einzugsbereich des heutigen Römermuseums die Latein­schulen in Pforzheim und Durlach.  Die Pforzheimer Lateinschule spielte in der Reformation eine bedeu­tende Rolle, wurde aber schließlich ein Opfer der Reformation.  Im Zuge der Annahme der Reformation in der Markgrafschaft Baden-Durlach/Pforzheim wurden hier Schulen für das Volk eingeführt.  Die Durla­cher Lateinschule wurde zu einem „Gymnasium illustre“, einer Teiluniversität, nämlich der Eliteschule des badischen Markgrafen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Römermuseum Remchingen